Mike Rübesam

Kontakt:

Vita:

Produzent, Drehbuchautor und Kameramann Mike Rübesam (46) verfolgt nun bereits seit 2009 dieses Langzeitprojekt.

Ein echtes Herzensprojekt, denn dieses Vorhaben ist nur durch persönlichen Einsatz und private Interessen zu realisieren. Circa 230.000 Kilometer, unterwegs mit einem alten Chevy Van ist Mike unterwegs auf europäischen Straßen um verlassene Orte verschiedenster Kategorien auf Film zu bannen.

Oft an seiner Seite sind auch Teilnehmer dieser Ausstellung wie Benjamin Wießner, Kai-Patric Fricke und Michael Röttgerding, denn alleine sind diese Abenteuer viel zu gefährlich und technisch unmöglich. „Lost Places“ soll eine Dokumentar-Serie mit mindestens 12 Episoden werden. Die Serie ist düster, unheimlich, romantisch, fiebrig, tiefgründig und dennoch schrill und modern. Sie zeigt das Team beim Recherchieren, der Anreise und der Infiltrierung der verlassenen Orte. Der Zuseher taucht tief in die Atmosphäre dieser Orte ein. Jeder „Besuch“ ist ein neues Abenteuer, eine neue spannende Geschichte und der Zuseher nimmt Anteil an dem Schicksal der Protagonisten. Jeder im Team ist mit Drehaufgaben betreut und hat zudem eine Aufgabe im Kontext der Handlung: Der Macher, der Denker, die Journalistin, der Techniker, der Zweifler. Eine „making of“-Cam zeigt die Erlebnisse und sorgt für Authentizität. Der Erzähl- und Bildstil ist jung und unverbraucht, aber visuell sehr anspruchsvoll. Die Bildästhetik von US-amerikanischen Spielfilmen war Zielsetzung.

Der 16 minütige Prologfilm über Mike‘s Projekt, seine Person und das Team deutet die visuelle Bildsprache an und vermittelt die Anfänge und Hintergründe des Projekts. Der Film ist aber keine zusammenfassende Inhaltsangabe. Kein Trailer, kein Teaser. Weder ist Mike später im gleichen Maß narrativ präsent, noch entspricht das Timing den späteren Episoden.

Videoportfolio

Hier geht es zum Videoportfolio von Mike Rübesam auf vimeo.com

Teilgenommen an folgenden Veranstaltungen: